Einfach nur fassungslos !

eingetragen in: Agrar, Allgemein, Fakten | 0

© Gülle-Stopp

Am 01.03.2018 handelte ein Grafschafter Landwirt gegen die „Gute fachliche Praxis“ durch Gülledüngung einer tief gefrorenen Ackerfläche.

Das Frosthoch „Hartmut“ bescherte uns seit gut einer Woche eiskaltes Winterwetter mit starkem Frost.

Tief gefrorener Boden verhindert die er-wünschte zügige Aufnahme der Gülle im Boden und begünstigt die un-erwünschte Emission von Ammoniak in die Atmosphäre.

 

Den dabei entstehenden Stickstoffverlust scheint der Landwirt billigend in Kauf zu nehmen.
Gülle ist doch genug vorhanden und kostet obendrein nichts.

 

Die wachsame Bürgerinitiative hat umgehend die zuständige Agraraufsicht (ADD) in Koblenz benachrichtigt. Noch am gleichen Tag wurde die betreffende Ackerfläche begutachtet.
Einen Bußgeldbescheid dürfte der Landwirt zeitnah in seinem Briefkasten erwarten.

 

Die Bürgerinitiative wird von der hiesigen Landwirtschaft oft belächelt und heftig kritisiert.
Nur, sollten wir das Fehlverhalten einiger Bauern billigend in Kauf nehmen?
Nein, ganz und gar nicht!
Wir nehmen die Bauern beim Wort, wenn sie gebetsmühlenartig die „Gute fachliche Praxis“ herbeizitieren