Het Mestkomplot-NRC „Das Güllekomplott in NL“

eingetragen in: Agrar, Allgemein, Fleisch, Justiz, Politik, Wasser | 0
© Gülle-Stopp
© Gülle-Stopp

 

Schon im November 2017 erschien unter dem Titel „HET MESTKOMPLOT“ eine Recherche im Niederländischen Handelsblatt NRC.

 

Es werden großangelegte Betrügereien mit Gülletransport und Umgehung des verschärften Düngerechts in den Provinzen Brabant und Limburg in den Niederlanden aufgedeckt.

 

Dreist, kriminell und gewissenlos könnte man das Zusammenwirken von Landwirten, Transportunternehmen und landwrtschaftlichen Dienstleistern bezeichnen.

 

Die Recherche deckt folgende Betrügereien auf:

  • Viele Landwirte möchten ihre gesamte Gülle auf eigenen Feldern ausbringen, obwohl sie nicht genügend Fläche vorweisen können. Die Überdüngung nehmen sie stillschweigend in Kauf.
  • Dazu wird die Transportdokumentation manipuliert, indem trickreich falsche Tankfüllungen vorgetäuscht werden.
  • Das GPS im LKW wird abgeschaltet, um die Überwachung des Transportweges zu erschweren. Techniker bestätigen hilfreich per Rechnung eine Störung des GPS-Systems als Beweis für die angebliche Fehlfunktion.
  • Gesetzlich vorgeschriebene Gülleproben zur Bestimmung des Stickstoff- und Phosphatgehalts werden ebenfalls manipuliert, indem mit einer Spritze flüssiges Phosphat und Stickstoff hinzugefügt wird. Je höher der Phosphat- und Stickstoffgehalt in den Proben, desto mehr hat der Landwirt auf Papier entsorgt.
  • Für einen Landwirt fährt der Fahrer so oft wie gewünscht von A nach B, hauptsächlich mit Luft im Tank. Der Landwirt behält seine Gülle und erspart sich einen hohen Anteil an Transportkosten.
  • Unterstützt werden Landwirte und Mäster von ihren Dienstleistern, dem Futtermittelhersteller, der Leasinggesellschaft, der Bank, der Buchhaltung, dem Labor, der Werkstatt. Dadurch entstehen Netzwerke, von denen es in diesem Bereich einige Dutzend gibt.

 

Lesen Sie die komplette Recherche in Deutscher Übersetzung .
Den Originaltext mit den anschaulichen Animationen zum Betrugsverlauf finden Sie im NCR Report .