Fliegen als Überträger antibiotikaresistenter Keime

Quelle: idw Informationsdienst Wissenschaft, Münster
Prof. Frieder Schaumburg und Francis Onwugamba, PhD-Student aus Nigeria, bei der Untersuchung einer Fliege

Es gibt Forschungsergebnisse zu Untersuchungen von Fliegen als Überträger antibiotikaresistenter Keime. Prof. Dr. Frieder Schaumburg von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster hat die Ergebnisse zusammengetragen und interdisziplinär diskutiert.

 

 

Die Bürgerinitiative GÜLLE-STOPP sieht sich in ihren Befürchtungen bestätigt, dass antibiotikaresistente Keime über den Übertragungsweg von Insekten (Vektoren) verbreitet werden können.

 

Lesen Sie hierzu Näheres in der Presseerklärung des idw -Informationsdienst Wissenschaft- Uni Münster.

 

Die wissenschaftliche Veröffentlichung in Englischer Sprache finden Sie HIER

 

Darin enthalten zwei Grafiken, die die Übertragungswege simpel erklären:

Quelle: Travel Medicine and Infectious Disease. The role of‘filthflies’in the spread of antimicrobial resistance, Francis C. Onwugamba

 

Grafik 1  Wege der fäkal-oralen Übertragung.
Krankheitserreger aus dem Kot können durch Trinkwasser, Nahrung oder Hände auf Mensch oder Tier übertragen werden (Abstrichinfektion). Fliegen können die Kontamination von Nahrungsmitteln verstärken, da kein direkter Kontakt von Nahrungsmitteln und Fäkalien erforderlich ist.

 

 

Quelle: Travel Medicine and Infectious Disease. The role of‘filthflies’in the spread of antimicrobial resistance, Francis C. Onwugamba

Grafik 2  Arten der bakteriellen Übertragung zwischen Mensch und Tier durch „Schmutzfliegen“.

Fliegen können antimikrobiell resistente Bakterien durch Aufstoßen, Verlagerung aus dem Exoskelett und Defäkation übertragen. Fliegen nehmen Flüssigkeiten auf, die mit Bakterien kontaminiert sein können. Diese Bakterien vermehren sich in der Kultur (ein Divertikel des Verdauungstrakts bei höheren Fliegen, blau) und werden anschließend in den Darm übertragen oder erbrechen wieder, was zum Konzept der „Bioenergieübertragung“ führt [37]. Da Fliegen ihren Lebensraum sowohl mit Tieren als auch mit Menschen teilen, ist eine Übertragung von Antibiotikaresistenzen möglich. (Zur Interpretation der Farbverweise in dieser Figurenlegende wird der Leser auf die Webversion dieses Artikels verwiesen.)