Unsere Grafschaft ist die Heimat von ca. 11.000 Einwohnern (2015).
Die Gemeinde entstand 1974 nach der rheinland-pfälzischen Kommunalreform. Die Verwaltung befindet sich im Ortsteil Ringen.

Das Gemeindegebiet umfasst elf Ortsbezirke (Bengen, Birresdorf, Eckendorf, Gelsdorf, Holzweiler (mit Esch und Alteheck), Karweiler, Lantershofen, Leimersdorf (mit Niederich und Oeverich), Nierendorf, Ringen (mit Beller und Bölingen), Vettelhoven).

Die Gemeinde Grafschaft liegt im Landkreis Ahrweiler im Norden von Rheinland-Pfalz und unmittelbar an der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen (15 km südwestlich der Bundesstadt Bonn). Das knapp 58 km² große Gemeindegebiet ist damit Bindeglied zwischen Eifel, Ahrtal und Kölner Bucht. Der westliche Teil des Gebietes steigt ins Ahrgebirge an, ist überwiegend bewaldet und wird von zahlreichen Bächen wie der Swist durchflossen. Östlich an die Hochfläche schließt sich das Grafschafter Lösshügelland bzw. noch weiter nordöstlich das Oberwinterer Terrassen- und Hügelland an. Nach Süden und Südwesten reicht das Gemeindegebiet bis an den Rand des Ahrtals (Weinanbaugebiet).

Einige der Orte sind uralte Wohnplätze, die teilweise bereits in der Römerzeit (als zum Hinterland des Bonner Legionlagers gehörig) besiedelt wurden. Hier standen römische Landhäuser und Straßen durchzogen die Landschaft. Nach den Römern siedelten sich die Franken an, da sie aufgrund der fruchtbaren Lössböden und den hausnahen feuchten Wiesen entlang des Swistbaches beste Voraussetzungen für Ackerbau und Viehzucht fanden.

Auch das milde Klima des Rheinischen Schiefergebirges (mit ca. 3 Grad höheren Lufttemperaturen als im Mittelgebirge) bietet noch weitere ideale Bedingungen für die Landwirtschaft. Mehr als 60% der Fläche werden landwirtschaftlich genutzt, vor allem für den Obstanbau und Sonderkulturen.

Die jahrhundertealte landwirtschaftliche Tradition und Kultur ist auch heute vielerorts mit schönen Fachwerkhäusern sowie engen und kurvenreichen Straßen erlebbar. Weiterhin ist die Gemeinde geprägt als Wohnstandort zwischen Bonn im Norden und Bad Neuenahr-Ahrweiler im Süden.

Aufgrund der geographischen und verkehrstechnisch günstigen Lage haben sich einige industrielle Betriebe auf dem Gemeindegebiet angesiedelt. Der Gewerbepark Grafschaft-Gelsdorf umfasst heute eine Fläche von 45 ha, auf denen mehr als 2.000 Arbeitsplätze entstanden sind. Nahe der Ortschaft Ringen wurde aus Mitteln des Berlin/Bonn-Gesetzes der Innovationspark Rheinland mit weiteren 44 ha geschaffen.
Der Süßwarenhersteller Haribo kündigte im Juli 2014 an, seinen Firmensitz von Bonn nach Grafschaft (Ortsteil Ringen) zu verlegen und bis 2017 hier zudem einen Produktions- und Logistikstandort zu errichten.

 

Die überregional bekannte Grafschafter Krautfabrik befindet sich trotz ihres Namens nicht in der Gemeinde Grafschaft, sondern im benachbarten Meckenheim. Autorin, Sabine Kühnbaum